Erfahrungsberichte

Jan Dominik Schäfer

Mein Name ist Jan Dominik Schäfer. Ich bin 20 Jahre alt und nun im ersten Ausbildungsjahr meiner Ausbildung zum Steuerfachangestellten bei der Steuerberatersozietät Schneider & Kind in Nistertal.

 

Im Herbst letzten Jahres absolvierte ich ein Praktikum in einem Steuerbüro. Da das Praktikum mir sehr gut gefiel und ich gerne mit Zahlen arbeite, bewarb ich mich bei Schneider & Kind um einen Ausbildungsplatz. Nach dem Vorstellungsgespräch kam schließlich die Zusage zur Ausbildung.

 

Als ich dann am 01.08. letzen Jahres hier im Büro anfing, wurde ich freundlich begrüßt und verstand mich auf Anhieb gut mit den Mitarbeitern. In einem Bürozimmer sitze ich mit meiner Ausbilderin und einem weiteren Kollegen an meinem eigenen Schreibtisch mit Computer und zahlreichen Hilfsmitteln.                                                              

 

Das sind weitere Gründe warum ich froh darüber bin hier meine Ausbildung absolvieren zu dürfen!

Benjamin Hähner

Bei der Steuerberatersozietät Schneider und Kind mache ich zur Zeit eine Ausbildung in Form eines Dualen Studiums. Bevor ich jedoch mit meiner Ausbildung begonnen habe, habe ich zunächst ein Praktikum im Betrieb absolviert, um erste Eindrücke über die Tätigkeit eines Steuerfachangestellten sammeln zu können.

 

Während des Praktikums stellte ich bereits fest, dass ein sehr angenehmes Arbeitsklima im Betrieb herrscht und alle Mitarbeiter untereinander sehr hilfsbereit sind.

 

Nach Beendigung der Praktikumsphase wurde mir von der Steuerberatersozietät Schneider und Kind die Ausbildung im Rahmen eines Studiums angeboten. Die Übergangszeit zwischen Praktikum und Studium konnte ich bereits im Unternehmen verbringen und so weitere praktische Erfahrungen sammeln.

 

Im Nachhinein betrachtet bin ich der Meinung, dass es immer sinnvoll ist sich zunächst im Rahmen eines Praktikums ein Bild davon zu machen, wie der eigene Arbeitsalltag in dem Beruf aussehen könnte, für den man sich interessiert.

 

Im Rahmen des Studiums bin ich im dreimonatigen Rhythmus im Steuerbüro in Nistertal beschäftigt. Die restlichen Monate studiere ich an einer Hochschule in Baden-Württemberg. Nach wie vor freue ich mich nach jeder Studienphase auf die Arbeit im Steuerbüro, da die Erfahrungen, welche ich schon im Praktikum machen konnte bis heute immer bestätigt wurden. Als Auszubildender wird man immer freundlich behandelt und braucht zu keinem Zeitpunkt Angst davor zu haben, Fragen an die Kolleginnen und Kollegen zu stellen. Aus Sicht eines Auszubildenden zeichnet das Steuerbüro Schneider & Kind auch aus, dass in vielen Fällen auch Wert auf die Meinung der Auszubildenden gelegt wird.

 

Obwohl man als Auszubildender viele –auch verantwortungsvolle- Aufgaben auferlegt bekommt welche einer sorgfältigen Bearbeitung bedürfen, hat man immer das Gefühl, dass einem die eigenen Arbeiten auch gedankt werden.

 

Die Ausbildung zeigt mir, dass man immer genau und sorgfältig arbeiten muss und es äußerst wichtig ist, immer nachzufragen wenn etwas unklar ist. Das Arbeiten ist aufgrund des sehr freundlichen Umgangstones und angenehmen Betriebsklimas untereinander vom ersten Praktikumstag an bis heute immer noch sehr angenehm und lehrreich.

Janine Müller

Hallo,

mein Name ist Janine Müller. Ich bin 18 Jahre alt und ich befinde mich zur Zeit im dritten Ausbildungsjahr zur Steuerfachangestellten bei der Steuerberatersozietät Schneider & Kindin Nistertal.

 

Als ich im Februar 2010 mein Schulpraktikum in dieser Kanzlei absolvierte, wusste ich bereits, dass ich nach der Schulzeit unbedingt in diesem Beruf arbeiten wollte. Da das Praktikum sehr meinen Vorstellungen vom Beruf der Steuerfachangestellten entsprach, bewarb ich mich hier um einen Ausbildungsplatz. Nach einem für mich aufregenden Vorstellungsgespräch kam schließlich die Zusage zur Ausbildung. Am 01.08.2011 war ich dann sehr erfreut darüber, die netten Mitarbeiter wiederzusehen, die ich bereits in meinem Praktikum kennengelernt hatte.

 

Was ich hier super finde, ist die Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern. Bei Fragen, egal um welchen Bereich es geht, haben alle immer schnell eine plausible Lösung parat. Da Hilfe und gute Leistungen hier großgeschrieben werden, erfolgt seitens der Kanzlei große Unterstützung bei der Verbindung von theoretischen mit praktischen Teilen – sei es beispielsweise in Form eines Ausbildungsbriefes oder eines Prüfungsvorbereitungskurses. Diese dadurch errungenen Kenntnisse finde ich, sind sehr entscheidend für den weiteren Berufs- und Arbeitsweg.

 

Schlussfolgernd kann ich sagen, dass ich gerne zur Arbeit komme und froh bin, meine Ausbildung hier absolvieren zu dürfen!